666

oder einfach „die Statistik“. Wir sind in den 16 Tagen 8601 Kilometer gefahren – das sind mehr als 535 Kilometer pro Tag – und haben dabei 666 Liter Diesel verbraucht. Das ist ein Schnitt von nicht ganz 7,75 Litern/100 Km. Damit sind wir super zufrieden. Wir haben nur einen wirklich nennenswerten Defekt gehabt (Batterie), den wir auch noch selbst verursacht haben. Das Auto hat klasse durchgehalten und würde diese Route mit Sicherheit noch einmal schaffen.

Es wurden sage und schreibe 19,- Euro für Übernachtungen ausgegeben. In Worten – neunzehn – Euro. Futter und Getränke waren ein bisschen mehr, aber das liegt an jedem selbst. Trinkwasser gab es überall und umsonst. Teuer war nur die Fährbenutzung und der Zugang zum nördlichsten Festlandpunkt.

Wir haben sehr viel an Erfahrungen, Eindrücken und Emotionen mitgenommen. Viele Orte kommen auf die Liste „nochmal besuchen“, andere sind davon gestrichen. Durch die Bank haben wir fast nur nette Menschen kennengelernt. Alle sind furchtbar offen und wir als manchmal doch sehr verbitterte Mitteleuropäer können hier sehr viel lernen. Es wird sicher noch Tage oder Wochen dauern, bis alles verarbeitet ist. Aber eines ist nach dieser Tour auf jeden Fall sicher – alles, wirklich alles ist irgendwie machbar. Und niemand muss Schlimmes oder Schlechtes alleine durchstehen. Die unglaublichsten Geschichten sind uns über den Weg gelaufen. Da wurde geholfen, organisiert und wie Teufel improvisiert. Sicher wird es bei persönlichen Treffen mit uns nur so sprudeln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.