Finnland

Vom Nordkapp führt uns unser Weg weiter nach Finnland. Prinzipiell gibt es nun vier Möglichkeiten. Gleich in Kirkenes über die Grenze nach Russland, einen Abstecher nach Finnland machen und zurück nach Kirkenes, in Finnland bis nach Ivalo und dann dort zur Grenze oder den Schweif einklemmen und Russland meiden, sprich bis Helsinki in Finnland weiterfahren.

Wir wollen alles. Also fahren wir bis Ivalo. Auf dem Weg dorthin besuchen wir durch Zufall ein altes Feld-Lazarett aus Weltkriegszeit. Zufall, denn eigentlich ist es ein Parkplatz mit Picknicktisch. Aber hinter einem recht ansehnlichen Erdwall kommt eine verlockende Hängebrücke über den Fluss. Sie ist bestimmt 40m lang, hat an den Verbindungen das Potpourri der guten Laune von fehlenden Schrauben und hervorstehenden Nägeln. Sie wackelt herrlich. Also geht es natürlich rüber.

Der Ort selber ist beängstigend. Mitten im Wald verwittern Ausrüstungsgegenstände, Laster, Betten und Kanister. Man erkennt noch die Grundrisse. Hinweisschilder weisen einem den Pfad und sind dankenswerterweise mehrsprachig. Besonders interessant finde ich den eindrücklichen Hinweis darauf, den Pfad auf gar keinen Fall zu verlassen. Die werden wissen warum.

In Finnland selbst ist die Gegend geprägt von Wasser. Wer auch nur ansatzweise etwas unter Garantie am Wasser machen möchte, kommt hierher. Wahrscheinlich angelt auch der größte Laie hier dicke Fische.

In Ivalo selbst gönnen wir uns einen Campingplatz. 19,-€ die Nacht und die Duschen sind schlichtweg der Hammer. Es läuft permanent eine BBQ-Hütte im lappischen Stil. Ankommen und losgrillen. Feine Sache. Wer mag, darf im angrenzenden Fluss baden. Sollte ich jemals wieder herkommen, dann hier.

Der Straßenbau in den unterschiedlichen Ländern ist auch sehr interessant. Man merkt das auch an der Planung. Während hierfür in anderen Ländern sicher sehr viel Zeit und Aufwand investiert wird, wird in Finnland eine Linie von A nach B gezogen und dann Asphalt drauf genagelt. Kein Höhenausgleich, keine Niveauregulierung. Man fährt im Prinzip das innere einer Wellpappe in groß ab. In Norwegen hingegen plant man derzeit diverse Abkürzungen der Küstenstraße und bohrt wie verrückt Tunnel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.