Sponsoren

Da so eine Tour das Budget zweier Familien für einen luxuriösen Jahresurlaub verbraucht, benötigen wir natürlich Helfer und Sponsoren, um diese Aufgabe meistern zu können. Daher sind wir für jedwede Unterstützung dankbar. Und Unterstützung haben wir erhalten:

  • Die notwendige Zeit zur Vorbereitung haben uns unsere Familien zur Verfügung gestellt – ihnen können wir gar nicht genug danken. Dazu gesellt sich auch tatkräftige Hilfe in der Vorbereitung selbst. Ob Einkochen, Organisieren, Termine übernehmen, das Fahrzeug aufbereiten oder einfach nur moralische Unterstützung – Ihr seid die Besten.
  • Ein besonderer Dank geht an Jan Fahrenkrog. Jan erweist sich als ewiger Quell der Freude. Er unterstützt uns bei der Instandhaltung, diversen Vorbereitungen und ist jetzt schon als Telefonjoker fest eingeplant. Jan, du bist unbezahlbar – vielen, vielen Dank.
  • Besonders danken möchten wir allen Unterstützern, die unserem Spendenaufruf gefolgt sind. Es ist nicht nur wesentlicher Teil der Aufgabenstellung bei der Tour, sondern viel mehr der eigentliche Zweck aller Mühen. Ohne diese Unterstützung würden wir nicht nur eine Aufgabe nicht schaffen, viel mehr käme die Hilfe nicht da an, wo sie gebraucht wird – bei den Kindern im Norden.
  • Ein weiterer Dank geht an all die kleinen Helferlein, denen es vielleicht gar nicht so bewusst ist. Da wurden Dinge (nicht verwechseln mit Zeugs) verliehen, Sachen bedruckt, beim Webdesign geholfen, rechtlich beraten und auch aus dem Nähkästchen bezüglich der Routenplanung geplaudert. All diese Kleinigkeiten haben ein goßes Ganzes ergeben – und sie haben Spaß gemacht (Zitat „und egal, was sie am Nordkapp an Geld von euch verlangen, um auf das Gelände zu kommen, denkt nicht drüber nach und zahlt es einfach“)
  • Für Hilfe in letzter Sekunde (okay, es war drei Minuten vor Feierabend) danken wir Mercedes Nutzfahrzeuge in der Alten Weide 17 in Kiel. Die Kollegen dort sind der Hammer. Schnell und effektiv wurde uns bei einer festgegammelten Ölablassschraube geholfen. So konnte dann am letzten Tag vor dem Start noch alles selbst erledigt werden (Ölwechsel, Filterwechsel inklusive Luft- und Kraftstofffilter). Wie stark, dass es solche hilfsbereiten Improvisationstalente noch gibt.